Virtual Innovation Forum

  • Wie wird Virtualität heute in Klein- und Mittelständischen Unternehmen eingesetzt?
  • Welche Werkzeuge werden heute und morgen in großen Konzernen eingesetzt? Und wie werden diese verwendet?
  • Welche Chancen und Herausforderungen sind mit dem Einsatz virtueller Methoden verbunden?
  • Wo ergeben sich Chancen und Vorteile in der Region zusammenzuarbeiten und voneinander zu lernen?

Ob Produktentwicklung, Mobilität, Bildung, Stadtentwicklung oder Marketing – virtuelle Methoden und Prozesse sind mittlerweile aus den meisten Lebensbereichen und Branchen kaum mehr wegzudenken. Entsprechend ist die Innovationskraft im Bereich Virtualität und Digitalisierung ein entscheidender Erfolgsfaktor für die Entwicklung einer Region.

Mit der Gründung des Vereins VI Forum e.V. wurde jetzt erstmals eine Institution geschaffen, die virtuelle Innovationen für die Gesamtregion anstößt. Die aus einem IRMA-Projekt hervorgegangene Organisation bündelt künftig die Expertise von regionalen Akteuren zu unterschiedlichen Themenclustern im Bereich der Virtualität. Im Fokus steht dabei in erster Linie die Zusammenarbeit etablierter Unternehmen und Einrichtungen aus der Region.

Im Herbst dieses Jahres wird der Verein bereits die dritte Ausgabe des Virtual Innovation Forums, das als Plattform für Ideenentwicklung dient, veranstalten.

Weitere Informationen zum VI Forum 2016 am 22./23. September 2016 finden Sie hier in Kürze!

 

 

  • Vier Fakten zu Virtual Innovation

    Virtualität ist bereits heute alltäglicher Bestandteil unseres Lebens. Mit beschleunigtem Wissens- und Erfahrungsaufbau durch virtuelle Techniken werden die Innovationen von heute und morgen geschaffen. Innovation durch Virtualität. Vier Fakten zu Virtual Innovation:

  • Das Plus für Unternehmen

    Sie wundern sich warum die Konkurrenz erfolgreicher ist? Fragen sich warum die Anderen schneller sind und günstiger bessere Qualität liefern? An konkreten Beispielen aus Industrie und Handwerk verdeutlichen wir Ihnen, welche Vorteile Sie durch den Einsatz moderner virtueller Methoden haben.

  • Fragen an den Vorstand

    Thomas Bauer (Bertrandt), Helmut Walter (IT-SCM) und Michael Probst (ISKO engineers), Vorstände des VI Forum e.V., über die Chancen virtueller Methoden und Verfahren für die Entwicklung der Region.